Die neue Orgel

Ein einmaliges Projekt

Die Ev. Lutherische Stadtkirche „Zum Heiligen Geist“ in Nidda ist die älteste Saalkirche Oberhessens. Sie feiert im Jahr 2018 ihren 400. Geburtstag. Damit dieses bedeutende Gotteshaus auch zukünfig mit würdigen Klängen zu den Gottesdiensten und zu Konzerten erfüllt wird, hat der Kirchenvorstand den Bau der neuen Orgel beschlossen. Der Neubau einer Orgel ist kein alltägliches Projekt. Es ist etwas Besonderes. Viele Generationen haben  an  den Klängen Freude. In den vergangenen Jahren wurde die Stadtkirche Nidda umfangreich renoviert. Krönung dieser Renovierung ist die neue Orgel. Um Kosten zu sparen, bleibt der Korpus und damit das Erscheinungs- bild der Orgel erhalten.

Warum ein Neubau?

Muss es ein Neubau sein? Diese Frage hat sich auch der Kirchenvorstand gestellt. Zur Beantwortung wurden zahlreiche Sachverständige befragt. Nach einem Gut- achten des Orgelsachveständigen Prof. Dr. Reinhardt Menger ist der Neubau sowohl aus ökonomischen und musikalischen Gründen notwendig.

Die Kosten?

Im Gegensatz zu den baulichen Maßnahmen in Kirche und Gemeindehaus, von denen ein Großteil aus  Mit- teln der Landeskirche bestritten wird, sind die Kosten für einen Orgelneubau überwiegend von der Gemein- de selbst zu tragen. Hier wurden in den vergangenen Jahren aus eigener Kraft bereits 270 000 Euro gesam- melt. Es bleibt aktuell noch eine Lücke von 170 000 Euro (Stand jeweils September 2015).

Unterstützen Sie dieses einmalige Projekt

Sie können das Projekt „Orgel 2018“ durch eine Geldspende unterstützen. Diese können Sie steuerlich vollständig absetzen. Wenn Sie Ihre Adresse bei der Überweisung angeben, erhalten Sie eine entsprechen- de Spendenbescheinigung.

Ev. Kirchengemeinde Nidda Auf dem Graben 35

63667 Nidda

Spendenkonto VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG IBAN: DE53 5066 1639 0007 0189  08

Spendenkonto Sparkasse Oberhessen IBAN: DE02 5185  0079 0027 1376  28